Jahresmarktwert Solar

Betreiber von Ü20-Anlagen erhalten teilweise höhere Vergütung für ihren Solarstrom als Betreiber neuer PV-Anlagen.

Die Übertragungsnetzbetreiber veröffentlichten den mengengewichteten Jahresmarktwert Solar 2021 – dieser liegt bei 7,552 Cent/kWh. Dieser Jahresmarktwert bildet die Grundlage zur Vergütung des von Ü20-Anlagen(1) produzierten Stroms. Betreiber dieser ausgeförderten PV-Anlagen erhalten die Vergütung rückwirkend für den im Vorjahr produzierten Strom – mit dem aktuellen Jahresmarktwert können sie sich zum Teil über höhere Erlöse freuen als Betreiber neuer PV-Anlagen.

Im Vergleich zu 2020 hat sich der Marktwert Solar im letzten Jahr verdreifacht. Das kommt daher, dass der Wert abhängig von den Strompreisentwicklungen an der Börse ist. 2020 sind die Börsenstrompreise stark gefallen, 2021 stark gestiegen.

Unter diesen Bedingungen empfiehlt KSE Energie Betreibern von Ü20-Anlagen, den Weiterbetrieb der Anlage in Volleinspeisung, sofern die Anlage noch gut in Schuss ist. Ein Umbau der Anlage auf Überschusseinspeisung ist in der Regel ebenfalls eine wirtschaftliche Möglichkeit. Es ist zu berücksichtigen, dass der Markt sehr volatil ist und sich die Marktpreisentwicklungen nicht voraussehen lassen.

Weiterlesen

Sie betreiben eine Ü20-Anlage und haben individuelle Rückfragen oder wünschen eine Wirtschaftlichkeitsbetrachtung? – Kontaktieren Sie uns gerne über das nachfolgende Formular.

Zum Formular

Lesen Sie unsere grundsätzlichen Empfehlungen für Betreiber von Ü20-Anlagen, deren PV-Anlagen aus der EEG-Förderungen fallen, Stand: 18.01.2021 – der Jahresmarktwert 2021 war zum Zeitpunkt dieser Betrachtung noch nicht bekannt und wurde demnach nicht berücksichtigt.

 

(1) Photovoltaikanlagen, deren 20-jährige EEG-Förderung endet