Ökumenische Partner

Die Armenische Gemeinde bezieht ökologisch nachhaltige Energie vom ökumenischen Energieversorger KSE Energie.

Die heutige „Heilig-Kreuz-Kirche“ im Göppinger Stadtbezirk Bartenbach ist bereits seit 1983 Heimstatt der Armenischen Gemeinde Baden-Würrtemberg. 2018 übergab die evangelische Kirche als ursprünglicher Eigentümer die alte Dorfkirche ganz offiziell den bisherigen Mietern, die seinerzeit die erste armenische Kirche deutschlandweit führten. Die bis dato getätigten Investitionen von rund 150.000 Euro zum Erhalt des denkmalgeschützten Gotteshauses zeigen, welchen emotionalen Wert die alte Kirche für die Armenier hat. Mit der formellen Übernahme begannen weitere Arbeiten zur Sanierung der Kirche. Dabei spielen Nachhaltigkeit und Energieeffizienz eine wesentliche Rolle für die Armenische Gemeinde, weshalb in diesem Zuge auch ein energetischer Umstieg entschieden wurde. Unter anderen Maßnahmen geht es dabei um den Energiebezug: „Wir freuen uns nach langer Suche mit KSE Energie einen kompetenten, unkomplizierten und sogar kirchlichen Partner gefunden zu haben, der uns mit nachhaltiger und ökonomischer Energie versorgt“, betont Gemeindepfarrer Diradur Sardaryan. Er freut sich auf eine gute Zusammenarbeit mit dem ökumenischen Energieversorgungsunternehmen der vier großen christlichen Kirchen Baden-Württembergs. Pascal Binninger, Leiter der Energielösungen bei KSE Energie teilt diese Freude: „Die Energiewende braucht Engagement, wie das der Armenischen Gemeinde. Es ist schön, unterstützen zu können und gemeinsam einen Beitrag zur Bewahrung der Schöpfung zu leisten.“